PACKRAD in der RADBOX? Warum? Eine kurze Geschichte....

6 Jan 2019

Seit 2010 verkaufe ich nun Transport - und Lastenfahrräder. Angefangen hat alles auf der Eurobike 2009, als larryvsharry das Bullitt erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt hat. Mir war sofort klar, dass dieses Rad das Potenzial hat, das bis dahin eher biedere Image von Lastenrädern kräftig aufzupolieren und somit ein Stück "gesellschaftsfähiger" zu machen. 

PACKRAD war schnell gegründet, die Webseite online und in Denzlingen bei Freiburg gab es einen der ersten Bullitt Händler Deutschlands. Bald schon kamen Marken wie Urban Arrow und Bakfiets hinzu, um dem Kunden eine ordentliche Auswahl anbieten zu können. 

Trotz hoher Akzeptanz und guter Verkaufszahlen dauerte es noch eine ganze Weile, bis Transport - und Lastenräder in unserer Gesellschaft angekommen waren. Dank hoher Medienaufmerksamkeit, wachsender Modellvielfalt, steigendem Umweltbewusstein, besagtem Imagewandel und nicht zuletzt dank diverser Förderprogramme sind Lastenräder mittlerweile immer noch ein kleiner, aber fester Bestandteil urbaner Mobilität geworden - und das ist gut so!

Anfang 2018 habe ich den Fahrradladen in dem ich seit 2003 arbeite übernommen und auf den Namen RADBOX getauft. PACKRAD ist mit nach Freiburg gezogen und bleibt als "Marke" erhalten. 

Warum also PACKRAD nicht abschaffen und gänzlich in RADBOX umbenennen? PACKRAD hat sich als "Marke" in den letzten Jahren einfach bewährt und es wäre unklug, dies alles aufzugeben. In Kürze wird es an dieser Stelle auch eine neue Webseite geben...

Von daher gilt: wer ein PACKRAD sucht, kommt in die RADBOX :)   

Erwinstraße 15-17  79211 Freiburg  0761 21417788

PACKRAD goes RADBOX

Zurück zur News-Übersicht